Sommerrodeln 2017

Am 27.08.2017 startete unser Ausflug zur Sommerrodelbahn ‘Loreley-Bob’. Treffpunkt war

um 11 Uhr an den KjG Gruppenräumen. Als ein wenig später alle unserer aus sieben

Teilnehmern und drei Gruppenleitern bestehenden Gruppe bereit waren, fuhren wir los.

Nach der etwa einstündigen Fahrt und ein paar kleinerer Umwege fanden wir schließlich

zur Loreley und begaben uns direkt zur Sommerrodelbahn. Nachdem die Tickets besorgt

waren, konnten sich alle – vorweg natürlich die Kinder – in der teilweise leider doch relativ

langen Schlange anstellen und bei wunderschönem sonnigen Wetter die Abfahrten

genießen. So gut wie alle nutzten die beiden Möglichkeiten alleine oder zu zweit in den

Bobs hangabwärts zu rauschen. Da die Einstiegsstation am unteren Ende der Bahn lag,

wurde man zuerst relativ langsam auf einer langen geraden Strecke den Berg hinauf

gezogen, dann ging es auf einer sehr kurvigen Strecke bergab. Sehr zur Freude unserer

Gruppe gab es ungefähr in der Mitte der Strecke eine Kamera, die Fotos aller Bobs

machte und auch die Geschwindigkeiten der Bobs maß. Schnell entbrannte ein kleiner

Wettkampf darum, wer die höchste Geschwindigkeit erreichen kann oder evtl. sogar den

Bahnrekord einstellen kann. Allerdings um es schon mal vorweg zu nehmen, niemand hat

dieses Ziel erreicht. Trotzdem waren viele der Kinder der Geschwindigkeitsanzeige nach

relativ schnell unterwegs, sehr zum Ärger der Gruppenleiter, die – trotz kluger Besetzung,

um ein möglichst großes hinabziehendes Gewicht zu erzielen – oftmals sehr viel

langsamer waren. Natürlich kam es auch zu sehr lustigen Fotos, so wurde unter anderem

gedabbt oder im Bob eher gelegen statt gesessen. Insgesamt hat es aber allen, glaube

ich, sehr viel Spaß gemacht. Zwischendurch gab es natürlich auch eine Essenspause, bei

der es Brötchen mit Belag, Äpfel und verschiedene Fruchtsäfte gab. Bevor wir dann

schließlich mit den Autos zurückfuhren, besuchten wir noch kurz die Loreley-

Aussichtsplattform und genossen die beeindruckende Aussicht. Schließlich kamen wir –

leider etwas verspätet, aber gut gelaunt – nach einem erlebnisreichen Tag wieder an den

KjG Gruppenräumen an.